Veranstaltungen

Aug
4
Mi
2021
Genderkompetenz in der Medizin – Modul 3 Fokus Team @ online
Aug 4 um 13:30 – 15:30

Beschreibung

Die Qualifizierungsreihe „Genderkompetenz in der Medizin“ besteht aus 6 jeweils zweistündigen Modulen und spannt einen Bogen von Grundlagen
aus der Geschlechterforschung, der Bedeutung von Geschlecht für die Karriere, Umgang mit Diskriminierung und Zusammenarbeit in einem vielfältigen Team bis hin zu gendermedizinischen Themen und der Integration von Gender in Forschung und Lehre.
Den Teilnehmenden wird theoretisches Wissen vermittelt, Raum zur Selbstreflexion geboten und der Transfer in den beruflichen Kontext vorgestellt und diskutiert.

Zielgruppe

Interessierte Angehörige des UKSH sowie der UzL, CAU und THL.

Programm und Termine

Modul 1 – Grundlagen
5. Mai – 13.30-15.30
Erklärungsansätze für gesellschaftliche Geschlechterungleichheiten und Diskriminierung
Organisationsteam und Selbststudium
Moderation: Dr. Daphne Reim

Modul 2 – Fokus ich
2. Juni – 13.30-15.30
Genderkompetenz – wo stehe ich mit meiner Genderkompetenz? Anregungen zur Selbstreflektion und Transfermöglichkeiten in den beruflichen Kontext
Prof. Dr. Dr. Bettina Pfleiderer, WWU Münster, Klinik für Radiologie des Uniklinikums Münster, Leitung Forschungsgruppe ‚Cognition and Gender‘
Moderation: Claudia Haase-Achilles

Modul 3 – Fokus Team
4. August – 13.30-15.30
Bedeutung von Gender und Chancen von Vielfalt im Team sowie mögliche Diskriminierungsformen
Dr. Jonathan Kohlrausch, Systemischer Berater, Referent für Chancengleichheit UzL;
Moderation: Marion Joppien

Modul 4 – Fokus Gender und interkulturelle Vielfalt im Team
1. September – 13.30-15.30
Kategorisierungen und Zuschreibungen in verschiedenen kulturellen Kontexten sowie Umgang mit unterschiedlichen (Rollen-)Erwartungen und Konfliktpotenzialen
Dina Khuzhamatova, IQ Netzwerk, Projekt Perspektive Vielfalt SH: Interkulturelle Öffnung
und Antidiskriminierung
Moderation: Marion Joppien

Modul 5 – Fokus Patient:in
10. November – 13.30-15.30
Gestaltung der Ärzt:innen-Patient:innen Beziehung bei gendervarianten Menschen
Annette Güldenring, Oberärztin Klinik für Psychiatrie/Psychotherapie und Psychosomatik, Leiterin Transgenderambulanz Westküstenklinikum Heide;
Moderation: Prof. Dr. Axel Merseburger

Modul 6 – Fokus Forschung und Lehre
1. Dezember – 13.30-15.30
Integration von Gender- und Diversitätsaspekten in die Forschung, Lehre und das Curriculum
Prof. Dr. Britta Thege, Geschäftsführerin Institut für Interdisziplinäre Genderforschung und Diversity der FH Kiel;
Moderation: Dr. Daphne Reim

Alle Module werden online vom Dozierenden-Service-Center (DSC) der UzL durchgeführt.

Teilnahmebescheinigung und Zertifikat

Für die Teilnahme an einem Modul wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt. Zum Erhalt des Zertifikats „Genderkompetenz in der Medizin“ sind alle Module zu absolvieren. Eine Anerkennung durch die Ärztekammer und Vergabe von Fortbildungspunkten wird
beantragt.

Aug
24
Di
2021
CareerRopeUp – Austausch mit Prof. Dr. Moreen Heine @ online
Aug 24 um 19:30

Das Netzwerk CareerRopeUp richtet sich an weibliche PostDocs der Universität zu Lübeck und des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein. Es soll Frauen bei ihrer wissenschaftlichen Karriere unterstützen. Interessierte können im Jahr 2021 an verschiedenen Vorträgen und Workshops teilnehmen.

Die Veranstaltungen finden situationsbedingt via Webex oder in Präsenz statt.

Kontakt und Anmeldung: careerropeup(at)uni-luebeck.de

Mehr Infos zu dem Netzwerk gibt es auf der zugehörigen Website sowie bei Facebook.

Sep
1
Mi
2021
Genderkompetenz in der Medizin – Modul 4 Fokus Gender und interkulturelle Vielfalt im Team @ online
Sep 1 um 13:30 – 15:30

Beschreibung

Die Qualifizierungsreihe „Genderkompetenz in der Medizin“ besteht aus 6 jeweils zweistündigen Modulen und spannt einen Bogen von Grundlagen
aus der Geschlechterforschung, der Bedeutung von Geschlecht für die Karriere, Umgang mit Diskriminierung und Zusammenarbeit in einem vielfältigen Team bis hin zu gendermedizinischen Themen und der Integration von Gender in Forschung und Lehre.
Den Teilnehmenden wird theoretisches Wissen vermittelt, Raum zur Selbstreflexion geboten und der Transfer in den beruflichen Kontext vorgestellt und diskutiert.

Zielgruppe

Interessierte Angehörige des UKSH sowie der UzL, CAU und THL.

Programm und Termine

Modul 1 – Grundlagen
5. Mai – 13.30-15.30
Erklärungsansätze für gesellschaftliche Geschlechterungleichheiten und Diskriminierung
Organisationsteam und Selbststudium
Moderation: Dr. Daphne Reim

Modul 2 – Fokus ich
2. Juni – 13.30-15.30
Genderkompetenz – wo stehe ich mit meiner Genderkompetenz? Anregungen zur Selbstreflektion und Transfermöglichkeiten in den beruflichen Kontext
Prof. Dr. Dr. Bettina Pfleiderer, WWU Münster, Klinik für Radiologie des Uniklinikums Münster, Leitung Forschungsgruppe ‚Cognition and Gender‘
Moderation: Claudia Haase-Achilles

Modul 3 – Fokus Team
4. August – 13.30-15.30
Bedeutung von Gender und Chancen von Vielfalt im Team sowie mögliche Diskriminierungsformen
Dr. Jonathan Kohlrausch, Systemischer Berater, Referent für Chancengleichheit UzL;
Moderation: Marion Joppien

Modul 4 – Fokus Gender und interkulturelle Vielfalt im Team
1. September – 13.30-15.30
Kategorisierungen und Zuschreibungen in verschiedenen kulturellen Kontexten sowie Umgang mit unterschiedlichen (Rollen-)Erwartungen und Konfliktpotenzialen
Dina Khuzhamatova, IQ Netzwerk, Projekt Perspektive Vielfalt SH: Interkulturelle Öffnung und Antidiskriminierung
Moderation: Marion Joppien

Modul 5 – Fokus Patient:in
10. November – 13.30-15.30
Gestaltung der Ärzt:innen-Patient:innen Beziehung bei gendervarianten Menschen
Annette Güldenring, Oberärztin Klinik für Psychiatrie/Psychotherapie und Psychosomatik, Leiterin Transgenderambulanz Westküstenklinikum Heide;
Moderation: Prof. Dr. Axel Merseburger

Modul 6 – Fokus Forschung und Lehre
1. Dezember – 13.30-15.30
Integration von Gender- und Diversitätsaspekten in die Forschung, Lehre und das Curriculum
Prof. Dr. Britta Thege, Geschäftsführerin Institut für Interdisziplinäre Genderforschung und Diversity der FH Kiel;
Moderation: Dr. Daphne Reim

Alle Module werden online vom Dozierenden-Service-Center (DSC) der UzL durchgeführt.

Teilnahmebescheinigung und Zertifikat

Für die Teilnahme an einem Modul wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt. Zum Erhalt des Zertifikats „Genderkompetenz in der Medizin“ sind alle Module zu absolvieren. Eine Anerkennung durch die Ärztekammer und Vergabe von Fortbildungspunkten wird
beantragt.

Sep
8
Mi
2021
AMMM – Additive Manufacturing Meets Medicine 2021 @ digital
Sep 8 – Sep 10 ganztägig
AMMM - Additive Manufacturing Meets Medicine 2021 @ digital

Veranstaltungssprache: Englisch

3D printing is of outstanding importance in medical engineering and has been growing continuously in recent years. From prostheses and soft implants to matrices for tissue engineering, additive manufacturing has decisive advantages for medicine. The scientific online conference AMMM 2020 brings together engineers, scientists and technicians with physicians and entrepreneurs to discuss the latest achievements in 3D printing development for medicine.

Important Dates

Deadline for short-paper submission: June 28, 2021

Notification of short-paper acceptance: July 19, 2021

Deadline for revised short-papers: August 2, 2021

Deadline for author registration: August 2, 2021

More Information

Conference Website

 

Sep
20
Mo
2021
NetSys meets Hanse @ media docks Lübeck
Sep 20 – Sep 23 ganztägig
NetSys meets Hanse @ media docks Lübeck

NetSys 2021 is postponed to 20.-23. September 2021. This will also result in a generous extension of all NetSys deadlines. We accept additional submissions to the main tracks (extended abstracts and hot topic papers) until November 30th, 2020. PhD Forum, early work, and demo tracks, as well as the workshops will extend their deadlines as well.

NetSys 2021

This year’s edition will take place in Lübeck in Northern Germany close to the Baltic Sea coast. The Baltic Area has always been very active in networking, and the most famous and economically most important network during medieval ages has been the Hanse – which actually still exists today. Therefore, the motto for this year NetSys is “NetSys meets Hanse”.

NetSys 2021 is co-organized with ITG Zukunft der Netze 2021 and the “Frühjahrstreffen Betriebsysteme” of the Experts Group “Operating Systems” of the Gesellschaft für Informatik.

NetSys is a biennial event that originates from the key scientific conference on networked systems in German-speaking countries KiVS (Kommunikation in Verteilten Systemen) – which was initiated 41 years ago and has international orientation since 2013. NetSys is organized by the special interest group “Communication and Distributed Systems” (KUVS), which is anchored both in the German Computer Science society (Gesellschaft für Informatik (GI)) and in the Information Technology society (Informationstechnische Gesellschaft im VDE (ITG)).

More information

Please visit the NetSys meets Hanse website for detailed information.

 

Okt
19
Di
2021
CareerRopeUp – Was macht Führung aus? Themenvortrag mit Kanzlerin Sandra Magens @ online
Okt 19 um 19:30

Das Netzwerk CareerRopeUp richtet sich an weibliche PostDocs der Universität zu Lübeck und des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein. Es soll Frauen bei ihrer wissenschaftlichen Karriere unterstützen. Interessierte können im Jahr 2021 an verschiedenen Vorträgen und Workshops teilnehmen.

Die Veranstaltungen finden situationsbedingt via Webex oder in Präsenz statt.

Kontakt und Anmeldung: careerropeup(at)uni-luebeck.de

Mehr Infos zu dem Netzwerk gibt es auf der zugehörigen Website sowie bei Facebook.

Nov
10
Mi
2021
Genderkompetenz in der Medizin – Modul 5 Fokus Patient:in @ online
Nov 10 um 13:30 – 15:30

Beschreibung

Die Qualifizierungsreihe „Genderkompetenz in der Medizin“ besteht aus 6 jeweils zweistündigen Modulen und spannt einen Bogen von Grundlagen
aus der Geschlechterforschung, der Bedeutung von Geschlecht für die Karriere, Umgang mit Diskriminierung und Zusammenarbeit in einem vielfältigen Team bis hin zu gendermedizinischen Themen und der Integration von Gender in Forschung und Lehre.
Den Teilnehmenden wird theoretisches Wissen vermittelt, Raum zur Selbstreflexion geboten und der Transfer in den beruflichen Kontext vorgestellt und diskutiert.

Zielgruppe

Interessierte Angehörige des UKSH sowie der UzL, CAU und THL.

Programm und Termine

Modul 1 – Grundlagen
5. Mai – 13.30-15.30
Erklärungsansätze für gesellschaftliche Geschlechterungleichheiten und Diskriminierung
Organisationsteam und Selbststudium
Moderation: Dr. Daphne Reim

Modul 2 – Fokus ich
2. Juni – 13.30-15.30
Genderkompetenz – wo stehe ich mit meiner Genderkompetenz? Anregungen zur Selbstreflektion und Transfermöglichkeiten in den beruflichen Kontext
Prof. Dr. Dr. Bettina Pfleiderer, WWU Münster, Klinik für Radiologie des Uniklinikums Münster, Leitung Forschungsgruppe ‚Cognition and Gender‘
Moderation: Claudia Haase-Achilles

Modul 3 – Fokus Team
4. August – 13.30-15.30
Bedeutung von Gender und Chancen von Vielfalt im Team sowie mögliche Diskriminierungsformen
Dr. Jonathan Kohlrausch, Systemischer Berater, Referent für Chancengleichheit UzL;
Moderation: Marion Joppien

Modul 4 – Fokus Gender und interkulturelle Vielfalt im Team
1. September – 13.30-15.30
Kategorisierungen und Zuschreibungen in verschiedenen kulturellen Kontexten sowie Umgang mit unterschiedlichen (Rollen-)Erwartungen und Konfliktpotenzialen
Dina Khuzhamatova, IQ Netzwerk, Projekt Perspektive Vielfalt SH: Interkulturelle Öffnung und Antidiskriminierung
Moderation: Marion Joppien

Modul 5 – Fokus Patient:in
10. November – 13.30-15.30
Gestaltung der Ärzt:innen-Patient:innen Beziehung bei gendervarianten Menschen
Annette Güldenring, Oberärztin Klinik für Psychiatrie/Psychotherapie und Psychosomatik, Leiterin Transgenderambulanz Westküstenklinikum Heide;
Moderation: Prof. Dr. Axel Merseburger

Modul 6 – Fokus Forschung und Lehre
1. Dezember – 13.30-15.30
Integration von Gender- und Diversitätsaspekten in die Forschung, Lehre und das Curriculum
Prof. Dr. Britta Thege, Geschäftsführerin Institut für Interdisziplinäre Genderforschung und Diversity der FH Kiel;
Moderation: Dr. Daphne Reim

Alle Module werden online vom Dozierenden-Service-Center (DSC) der UzL durchgeführt.

Teilnahmebescheinigung und Zertifikat

Für die Teilnahme an einem Modul wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt. Zum Erhalt des Zertifikats „Genderkompetenz in der Medizin“ sind alle Module zu absolvieren. Eine Anerkennung durch die Ärztekammer und Vergabe von Fortbildungspunkten wird
beantragt.

Dez
1
Mi
2021
Genderkompetenz in der Medizin – Modul 6 Fokus Forschung und Lehre @ online
Dez 1 um 13:30 – 15:30

Beschreibung

Die Qualifizierungsreihe „Genderkompetenz in der Medizin“ besteht aus 6 jeweils zweistündigen Modulen und spannt einen Bogen von Grundlagen
aus der Geschlechterforschung, der Bedeutung von Geschlecht für die Karriere, Umgang mit Diskriminierung und Zusammenarbeit in einem vielfältigen Team bis hin zu gendermedizinischen Themen und der Integration von Gender in Forschung und Lehre.
Den Teilnehmenden wird theoretisches Wissen vermittelt, Raum zur Selbstreflexion geboten und der Transfer in den beruflichen Kontext vorgestellt und diskutiert.

Zielgruppe

Interessierte Angehörige des UKSH sowie der UzL, CAU und THL.

Programm und Termine

Modul 1 – Grundlagen
5. Mai – 13.30-15.30
Erklärungsansätze für gesellschaftliche Geschlechterungleichheiten und Diskriminierung
Organisationsteam und Selbststudium
Moderation: Dr. Daphne Reim

Modul 2 – Fokus ich
2. Juni – 13.30-15.30
Genderkompetenz – wo stehe ich mit meiner Genderkompetenz? Anregungen zur Selbstreflektion und Transfermöglichkeiten in den beruflichen Kontext
Prof. Dr. Dr. Bettina Pfleiderer, WWU Münster, Klinik für Radiologie des Uniklinikums Münster, Leitung Forschungsgruppe ‚Cognition and Gender‘
Moderation: Claudia Haase-Achilles

Modul 3 – Fokus Team
4. August – 13.30-15.30
Bedeutung von Gender und Chancen von Vielfalt im Team sowie mögliche Diskriminierungsformen
Dr. Jonathan Kohlrausch, Systemischer Berater, Referent für Chancengleichheit UzL;
Moderation: Marion Joppien

Modul 4 – Fokus Gender und interkulturelle Vielfalt im Team
1. September – 13.30-15.30
Kategorisierungen und Zuschreibungen in verschiedenen kulturellen Kontexten sowie Umgang mit unterschiedlichen (Rollen-)Erwartungen und Konfliktpotenzialen
Dina Khuzhamatova, IQ Netzwerk, Projekt Perspektive Vielfalt SH: Interkulturelle Öffnung und Antidiskriminierung
Moderation: Marion Joppien

Modul 5 – Fokus Patient:in
10. November – 13.30-15.30
Gestaltung der Ärzt:innen-Patient:innen Beziehung bei gendervarianten Menschen
Annette Güldenring, Oberärztin Klinik für Psychiatrie/Psychotherapie und Psychosomatik, Leiterin Transgenderambulanz Westküstenklinikum Heide;
Moderation: Prof. Dr. Axel Merseburger

Modul 6 – Fokus Forschung und Lehre
1. Dezember – 13.30-15.30
Integration von Gender- und Diversitätsaspekten in die Forschung, Lehre und das Curriculum
Prof. Dr. Britta Thege, Geschäftsführerin Institut für Interdisziplinäre Genderforschung und Diversity der FH Kiel;
Moderation: Dr. Daphne Reim

Alle Module werden online vom Dozierenden-Service-Center (DSC) der UzL durchgeführt.

Teilnahmebescheinigung und Zertifikat

Für die Teilnahme an einem Modul wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt. Zum Erhalt des Zertifikats „Genderkompetenz in der Medizin“ sind alle Module zu absolvieren. Eine Anerkennung durch die Ärztekammer und Vergabe von Fortbildungspunkten wird
beantragt.

Dez
14
Di
2021
CareerRopeUp – Austausch mit Prof. Dr. Christiane Schwarz @ online
Dez 14 um 19:30

Das Netzwerk CareerRopeUp richtet sich an weibliche PostDocs der Universität zu Lübeck und des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein. Es soll Frauen bei ihrer wissenschaftlichen Karriere unterstützen. Interessierte können im Jahr 2021 an verschiedenen Vorträgen und Workshops teilnehmen.

Die Veranstaltungen finden situationsbedingt via Webex oder in Präsenz statt.

Kontakt und Anmeldung: careerropeup(at)uni-luebeck.de

Mehr Infos zu dem Netzwerk gibt es auf der zugehörigen Website sowie bei Facebook.