Optische Krebsdiagnostik wird mit 1,4 Mio. € gefördert

Durch die Entwicklung innovativer Bildgebungsverfahren sollen Krebstumore während einer Operation besser und schneller bewertet werden können.

Das von Dr. Jan Philip Kolb geleitete Projekt mit dem Titel „Multiphotonenmikroskopie für die schnittfreie H&E Histo-logie (MPMHISTO)“ ist im April dieses Jahres am Medizinischen Laserzentrum Lübeck gestartet und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und dem Europäischen Sozialfonds in Höhe von 1,4 Mio. € finanziert.

Weitere Informationen

Pressemitteilung der Universität zu Lübeck: Fördermittel für optische Krebsdiagnostik