Iterative Rekonstruktionstechniken in der Computertomographie

Name des Projektes: Rekonstruktionsverfahren in der Computertomografie
Einrichtung/Institut: IMT/Fraunhofer IMTE
Leiter/ Ansprechpartner: Prof. Dr. Thorsten M. Buzug Maximilian Wattenberg, Nele Blum

Was will das Projekt?

In dem Projekt sollen neue Verfahren zur Rekonstruktion von CT-Bildern entwickelt werden. Hierbei werden konventionelle mathematische Verfahren der medizinischen Bildrekonstruktion mit neuen Verfahren der künstlichen Intelligenz verbunden, um optimale Ergebnisse auch unter schwierigen Aufnahmebedingungen zu erhalten. Gestärkt wird die Entwicklung der Verfahren dabei durch die Verwendung neuster Techniken im 3D-Druck, um optimale, passgenaue Phantome zur Simulierung medizinischer Problemstellungen nachstellen zu können.

Wem nützt das Projekt?

Durch die Entwicklung neuer Rekonstruktionsverfahren können akute Probleme in der medizinischen Bildgebung gelöst werden. Insbesondere das Vorhandensein von Metallobjekten, erschwert oftmals eine genaue Diagnostik der behandelnden Ärzte und erfordert eine für den Patienten schädliche erhöhte Dosierung der Röntgenstrahlung. Aufgrund der hohen Dichte dieser Objekte und der damit verbundenen hohen Absorption der Röntgenstrahlung, konnten bisherige konventionelle Verfahren diese Problematik noch nicht lösen.

Welcher Unternehmenspartner macht mit?

IMAGE Information System Europe GmbH, Rostock
Ansprechpartner: Arpad Bischof, bischof(at)image-systems.biz

Welche besonderen Verfahren oder Geräte werden genutzt oder stehen zur Verfügung?

Neben mathematischen Optimierungsverfahren der iterativen Bildrekonstruktion, werden neuste Verfahren der künstlichen Intelligenz eingesetzt.

Zudem wird mit dem Stratasys J850 ein zur Durchführung von Experimenten optimal geeigneter Vollfarb- und Multimaterial 3D-Drucker verwendet, welcher durch seinen großen Bauraum und durch seine hohe Flexibilität in der Lage ist verschiedene Phantome mit dedizierten optischen Eigenschaften herzustellen.

Kontakt

Nele Blum: n.blum(at)uni-luebeck.de