Internationales „Inside Out Project − WIR SEHEN UNS“ erobert Lübeck

Die internationale Fotoausstellung „Inside Out Project − WIR SEHEN UNS“ ist an einer weiteren zentralen Lübecker Fassade zu sehen: Seit gestern hängen die Portraits im Rahmen der Kooperation „Lübeck hoch 3“ (LH³) an der Holstentorhalle der Musikhochschule Lübeck (MHL). Die Fotokünstlerin Anja Doehring hat dafür Menschen hinter den Fassaden der Einrichtungen für Kultur und Wissenschaft portraitiert, die im Lockdown kaum noch öffentlich wahrnehmbar sind.

Die Lübecker Fotokünstlerin Anja Doehring hat das internationale Kunstprojekt „Inside Out Project“ nach Lübeck geholt und dafür über 250 Hochschulangehörige und Musikausübende portraitiert. Die MHL, die Technische Hochschule (TH) Lübeck, die Universität zu Lübeck (UzL) und die BioMedTec Management GmbH wollen mit der Ausstellung gemeinsam zeigen, dass sie auch im Lockdown präsent sind und Forschung und Lehre an den Hochschulen weitergehen. Nun ist die Ausstellung in der Innenstadt an der Fassade der Holstentorhalle mit über 100 neuen Portraits von Hochschulangehörigen angekommen. Sie ist das dritte realisierte Projekt im Rahmen der Kooperation LH³ der Lübecker Hochschulen.

Stefan Dupke, Koordinator LH³ erläutert: „Nach einem Jahr der Kontaktbeschränkungen und Betretungsverbote ist dieses Kunstprojekt aktueller denn je. Die drei Lübecker Hochschulen wollen damit ein positives Signal geben: Wir sind da und bleiben Teil dieser Stadt − auch wenn man uns derzeit nicht auf dem Campus, in den Konzertsälen und Clubs sieht. Auf den Portraits zeigen sich die Menschen in ihrer Vielfalt und Individualität, mit Kreativität, Humor und der Zuversicht: Wir sehen uns!“

Anna Lena Paape vom BioMedTec Wissenschaftscampus hat das Lübecker Kunstprojekt zusammen mit Anja Doehring initiiert und die LH³-Hochschulen dafür begeistert. Gemeinsam wurde es weiterentwickelt und umgesetzt. „Mich fasziniert es, zu sehen und zu zeigen wie interessant und einzigartig all die Menschen sind, die hier an den Hochschulen wirken. Genau wie das internationale Inside Out Project sehen wir das Lübecker Teilprojekt als ein Bekenntnis zu Pluralität und Menschlichkeit.“

Die vier Meter langen und zwei Meter breiten mit den Portraits bedruckten Banner sind nun an der Holstentorhalle in der Lübecker Innenstadt zu sehen. In kurzen, nur einige Minuten dauernden Fotoshootings hat Anja Doehring den persönlichen Ausdruck der verschiedenen Hochschulmitglieder und vielfach auch ihre Beziehung zum Instrument eingefangen.

Die Idee hatte Anja Doehring bereits im April vor einem Jahr, das Kulturförderprojekt „Kulturfunke“ des Lübecker Kulturtreibhauses, ermöglicht durch die Possehl-Stiftung Lübeck, unterstützte die Initialzündung. Die Fotografin erläutert: „Das Projekt soll Mut machen, Lebendigkeit zeigen, Vorfreude aufs Wiedersehen und gute Energie vermitteln. Und weil überall Musik dabei ist, scheint es geradezu, als ob die Gebäude zum Klingen gebracht würden“. Jedes Foto wird nach New York geschickt, wo der Ausschnitt des Bildes festgelegt und das Bild gerastert sowie mit einem Projektlabel versehen wird, bevor es nach Lübeck zurückkehrt und seinen Platz auf dem Banner und schließlich an der Fassade findet. Es wird damit Teil eines internationalen Kunstprojektes, zu dem mittlerweile mehr als 360.000 Portraits aus weltweit 142 Ländern gehören.

Im November vergangenen Jahres wurde die Ausstellung „Inside Out Project – WIR SEHEN UNS“ auf dem BioMedTec-Wissenschaftscampus am Mönkhofer Weg im Rahmen der Kooperation LH³ eröffnet. 150 Portraits von Lehrenden, Forschenden, Studierenden und Mitarbeitenden hängen seitdem an der zentralen Fassade des Audimax und signalisieren Sichtbarkeit trotz Pandemie. Auch die Portraits an der Fassade der Musik- und Kongresshalle Lübeck, die Mitglieder des Philharmonischen Orchesters zeigen, sind Teil des Projekts „INSIDE OUT PROJECT“, das der in New York lebende französische StreetArtKünstler und Fotograf JR initiiert hat. Weitere, geographisch am nächsten gelegene, Teilnehmer dieses Projekts waren die Ruhrfestspiele in Wuppertal, sowie Berlin und Copenhagen.

„Lübeck hoch drei“ (LH³) ist ein Gemeinschaftsprojekt der drei staatlichen Hochschulen in Lübeck. Die Musikhochschule Lübeck, die technische Hochschule Lübeck und die Universität zu Lübeck haben sich, unterstützt von der Possehl-Stiftung Lübeck, in dieser Form im September 2020 zusammengeschlossen, um den Dialog zwischen Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft zu vertiefen. Weitere Informationen unter https://www.luebeckhoch3.de.

Pressekontakte

Susanne Pröpsting
Pressereferentin Musikhochschule Lübeck (MHL)
presse(at)mh-luebeck.de
0451/1505-123

Stefan Dupke
Koordinator „Lübeck hoch 3“ (LH³)
stefan.dupke(at)th-luebeck.de
0451/300-5755

 

Presseinformation der Kooperation Lübeck hoch 3 (LH³)