Die Corona-Pandemie als Beschleuniger der Forschung und Chance für die interdisziplinäre Wissenschaft

Anfang September 2020 trafen wir Prof. Dr. Jan Rupp, Leiter der Klinik für Infektiologie und Mikrobiologie am UKSH und gleichzeitig Professor an der Universität zu Lübeck, zum Interview für Driving Change.
DrivingChange | BioMedTec Wissenschaftscampus Lübeck

Direkt neben dem CBBM – Center of Brain, Behavior und Metabolism befindet sich der Neubau der Biomedizinischen Forschung, kurz BMF, der Universität zu Lübeck. Hier findet derzeit der Umzug der Biomediziner in die neuen Räumlichkeiten statt – so auch der von Prof. Dr. Jan Rupp und seinem Team. Er lud uns in sein neues, noch leeres Büro zum Gespräch ein. Der Umzug war ursprünglich früher geplant, doch durch die Corona-Pandemie rückte dieser zunächst in den Hintergrund. Und als Leiter der Klinik für Infektiologie und Mikrobiologie am UKSH, Professor an der Universität zu Lübeck und Mitglied des Beraterstabs der Landesregierung in Schleswig-Holstein ist er viel beschäftigt. Umso mehr freuen wir uns, tiefere Einblicke in die Aufgabenfelder von Prof. Rupp zu erhalten und zu erfahren, welche die beste Entscheidung in seiner beruflichen Laufbahn war.

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie ist Prof. Rupp durch seine Rolle als Berater in den öffentlichen Fokus getreten. Wir sprechen mit ihm über das Coronavirus SARS-CoV-2. Welche Rolle spielt dieses in seiner Forschung und was denkt er darüber, wie sich die Situation in Schleswig-Holstein weiterentwickeln wird? Erwartet uns ein zweiter Lockdown, da die Zahlen sich derzeit wieder in eine bedenkliche Richtung entwickeln?

Über Corona hinaus berichtet Prof. Rupp über den Forschungsschwerpunkt „Infektion und Entzündung“ der Universität zu Lübeck und erzählt, welche Forschungsfelder ihm hier besonders am Herzen liegen.

Erfrischend unerwartet antwortet er auf die letzte Frage: Welche berühmte Persönlichkeit möchten Sie gern mal treffen?

 

Die Universität zu Lübeck ist seit 2015 erste Stiftungsuniversität Schleswig-Holsteins. Forschung und Lehre haben sich aus der Medizin entwickelt. Das heutige Fächerspektrum mit Informatik, Naturwissenschaften und Technik geht aber weit darüber hinaus und gibt der Hochschule ihren Schwerpunkt Life Science unter dem Motto: Im Focus das Leben.
Der allgegenwärtige, intensive interdisziplinäre Austausch an der Universität ist der Motor für leistungsstarke, international herausragende, innovative und erkenntnisorientierte Grundlagenforschung mit anwendungsbezogener Vielfalt. Um die Qualität in Forschung und Lehre stetig zu verbessern sowie die Herausforderungen und Chancen des weltweiten Wettbewerbs zu meistern, kooperiert die Universität eng mit Forschungseinrichtungen und Unternehmen: national und international.

DrivingChange stellt innovative Köpfe des BioMedTec Wissenschaftscampus Lübeck vor.
BioMedTec Wissenschaftscampus – das sind Universität zu Lübeck, Technische Hochschule Lübeck, Fraunhofer EMB, Fraunhofer MEVIS, Leibniz-Zentrum Borstel, UKSH – Campus Lübeck sowie namhafte norddeutsche Unternehmen. Alle arbeiten an unzähligen spannenden wie neuartigen Projekten und Forschungsideen. Mit dieser Reihe zeigen wir einzelne Köpfe und schärfen so den Blick für das beachtliche Potential des gesamten BioMedTec Wissenschaftscampus Lübeck.

 

Kontaktdaten

BioMedTec Management GmbH
Kooperationsmanagerin Gesundheitstechnologie
Janin Rieckert
Ratzeburger Allee 160
23562 Lübeck

+49 451 3101 1171
rieckert@bio-med-tec.de