DFKI plant neue Außenstelle in Lübeck

Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) mit Sitz in Kaiserslautern, Saarbrücken und Bremen plant eine neue Außenstelle in Lübeck im Bereich Künstliche Intelligenz in Medizin und Medizintechnik.

Dabei ergänzt die Universität zu Lübeck als führendes Mitglied des norddeutschen Forschungsverbundes KI-Space für intelligente Gesundheitssysteme (KI-SIGS) zur Nutzung von KI-Methoden in der Medizin perfekt das Profil des DFKI. Unterstützt wird die neue Außenstelle vom Land Schleswig-Holstein mit drei Millionen Euro für die nächsten drei Jahre.