Der GATEWAY49-Accelerator des Technikzentrums Lübeck fördert innovative Ideen in Lübeck und der Region

Im Gespräch mit Dr. Frank Schröder-Oeynhausen, Geschäftsführer des Technikzentrums Lübeck (TZL) und des GATEWAY49-Accelerators.
DrivingChange | BioMedTec Wissenschaftscampus Lübeck

Der erste Accelerator in Schleswig-Holstein GATEWAY49 hat seine Tore in Lübeck geöffnet und wir durften ihn uns anschauen. Dr. Frank Schröder-Oeynhausen, Geschäftsführer des Technikzentrums Lübeck (TZL) und des GATEWAY49-Accelerators, empfing uns im Hub zum Interview für Driving Change.
Durch die Corona-Pandemie ist es still auf dem BioMedTec Wissenschaftscampus geworden. Doch hinter den Fassaden der Campus-Gebäude passiert weiterhin viel. So hat das Technikzentrum Lübeck in den letzten Monaten den GATEWAY49 Accelerator gestartet und einen eigenen Hub erschaffen.

Das Ziel des GATEWAY49-Accelerators ist es, innovative Ideen voranzubringen, Gründungen zu fördern sowie Gründer für Lübeck zu gewinnen und hier zu halten. Pro Jahr fördert der Accelerator bis zu 12 StartUps und ist bereits so attraktiv, dass Bewerbungen aus Lettland, Schweden und sogar Australien eingingen. Der Accelerator bietet den Gewinner Teams ein neunmonatiges Unterstützungsprogramm und 30.000 Euro Starthilfe. Die Teilnehmer dürfen spannende Veranstaltungen und die Möglichkeit zum intensiven Austausch erwarten, sowohl untereinander als auch mit den Mentoren und Unterstützern namhafter Lübecker Unternehmen.

Besonders der enge Schulterschluss mit den Hochschulen ermöglicht die Vernetzung mit klugen Köpfen. So sind die Teams vorwiegend aus den Fokusbranchen Life Science, Logistik, Smart City und Food. Dass die Hochschulen in diesen Branchen und darüber hinaus in den hochaktuellen Querschnittsthemen wie Künstliche Intelligenz (KI), 3D Druck und Robotik stark aufgestellt sind, befördert die Innovationskraft und spricht für die Attraktivität des Standortes des GATEWAY49-Hub.

 

Das TECHNIKZENTRUM Lübeck (TZL) ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Lübecker Wirtschaft zur Förderung von Innovation, Wissenstransfer und Unternehmensgründungen. Heute stehen an drei Standorten in der Hansestadt in 20 Gebäuden rund 54.000 m² professionelle Business-Räume zur Verfügung. Für seine Mieter und Projektpartner fördert das TZL die Kooperation zwischen Unternehmen und Hochschulen, initiiert und begleitet Technologietransferprojekte und agiert als Inkubator für neue Geschäftsideen. Im TZL ist zudem auch das Fablab Lübeck beheimatet – eine offene High-Tech-Werkstatt mit 3D-Druckern und Lasercuttern, in der Gründer und Unternehmen einfach und kostengünstig Prototypen entwickeln können.

DrivingChange stellt innovative Köpfe des BioMedTec Wissenschaftscampus Lübeck vor.
BioMedTec Wissenschaftscampus – das sind Universität zu Lübeck, Technische Hochschule Lübeck, Fraunhofer EMB, Fraunhofer MEVIS, Leibniz-Zentrum Borstel, UKSH – Campus Lübeck sowie namhafte norddeutsche Unternehmen. Alle arbeiten an unzähligen spannenden wie neuartigen Projekten und Forschungsideen. Mit dieser Reihe zeigen wir einzelne Köpfe und schärfen so den Blick für das beachtliche Potential des gesamten BioMedTec Wissenschaftscampus Lübeck.

 

Kontaktdaten

Technikzentrum Lübeck (TZL) 
Geschäftsführung
Dr. Frank Schröder-Oeynhausen
Maria-Goeppert-Straße 1
23562 Lübeck

+49 451 3909 100
fso@gateway49.com

 

BioMedTec Management GmbH
Kooperationsmanagerin Gesundheitstechnologie
Janin Rieckert
Ratzeburger Allee 160
23562 Lübeck

+49 451 3101 1171
rieckert@bio-med-tec.de