HANSE-Studie bietet kostenlosen Lungencheck für ehemalige und aktive Raucherinnen und Raucher

Die HANSE-Studie ist das bisher größte Programm zur Früherkennung von Lungen- und Herzkreislauferkrankungen in Deutschland. Ehemaligen und aktiven Raucherinnen und Rauchern wird dabei ein für sie kostenloser Lungencheck in einem modernen Niedrigdosis-Computertomografen (CT) angeboten. Zusammen mit dem UKSH haben die LungenClinic Grosshansdorf und die Medizinische Hochschule Hannover, der die wissenschaftliche Leitung obliegt, die HANSE-Studie auf … Read more

Künstliche Intelligenz aus Lübeck baut medizinisches Expertensystem für das Gesundheitssystem auf

Das Projekt „Medical Cause and Effects Analysis“ (MCEA) soll die alltägliche Arbeit in Arztpraxen grundlegend verändern und in Zukunft Ärztinnen und Ärzte aller Fachrichtungen neben ihrer eigenen Fachexpertise gebündelte Informationen anbieten, welche Daten ein lernendes System als relevant für den jeweiligen Fall betrachtet und welche Empfehlungen es geben kann. MCEA ist ein weiteres Projekt der … Read more

Jerusalema-Challenge am UKSH

Beschäftigte des UKSH aus Lübeck und Kiel haben sich an der Jerusalema-Challenge beteiligt und trotz allem Stress und aller Belastungen ein Zeichen für die Hoffnung gesetzt:    

TANDEM: Stellenausschreibung Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) im Bereich patientennaher Forschung und Entwicklung

An der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin (UKSH – Campus Lübeck) ist innerhalb des Forschungs- und Transferverbundes TANDEM zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) im Bereich patientennaher Forschung und Entwicklung zu besetzen. Stellenausschreibung als PDF    

UKSH beteiligt sich am Nationalen Forschungsnetzwerk der Universitätsmedizin 2020

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) ist Teil des Nationalen Forschungsnetzwerks der Universitätsmedizin (NUM). Bundesministerin Anja Karliczek hatte das Netzwerk im April dieses Jahres initiiert mit dem Ziel, die Forschungsaktivitäten der deutschen Universitätsmedizin zur Bewältigung der Corona-Pandemie zu bündeln und zu stärken. Genauere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des UKSH