Beteiligungskultur

Unternehmensgründungen, insbesondere wissensbasierte oder technologieintensive StartUPs, sind zentrale Elemente eines funktionsfähigen, zukunftsfesten Innovationsökosystems, von dem die gesamte Wirtschaft einer Region profitiert. Um dies zu fördern sind die Universität zu Lübeck und die Technische Hochschule Lübeck bestrebt sich an ihren Ausgründungen zu beteiligen. Das bedeutet, dass sie Unternehmensanteile von StartUPs kaufen und im Gegenzug an dem Unternehmen als Gesellschafterin beteiligt sind.

Beteiligungen von Hochschulen an StartUPs tragen zur nachhaltigen Verankerung einer Gründungskultur und somit zur Innovation bei. Sie sind Teil einer verantwortungsvollen und vorausschauenden Wirtschafts-, Struktur- und Standortpolitik. Außerdem bieten Beteiligungen das Fundament für eine langfristige, intensive Kooperationsbeziehung, die mit zahlreichen Vorteilen für beide Seiten einhergeht.

So können sowohl die StartUPs, als auch die Hochschulen von der gegenseitigen Werbung und dem daraus entstehenden Image profitieren. Die Hochschulen gelten als innovativ und als gute Arbeitgeberinnen sowie erfolgreiche Lehr- und Forschungseinrichtung, während die StartUPs dadurch, dass ihnen ein öffentlicher Träger den Rücken stärkt, leichter an InvestorInnen kommen können. Durch die ko-kreative Entwicklung gemeinsamer Visionen können zudem neue Lösungsansätze für beide Seiten entwickelt werden. Dies sind jedoch nicht die einzigen Vorteile:

StartUps Hochschulen
  • Professionelle Beratung durch die Hochschule
  • Verbesserte Bonität
  • Unterstützung bei der Unternehmensführung und somit Minimierung der Haftungsrisiken
  • Zugang zum Netzwerk der Hochschule (insbesondere Investorengewinnung)
  • Bereitstellung von Infrastruktur (beispielsweise Räumlichkeiten)
  • Beantwortung rechtlicher Fragestellungen
  • Bereitstellung von (Rahmen-) Verträgen
  • Schaffung und Erhaltung innovativer Arbeitsplätze in der Region
  • Sichtbare Förderung von Wissen und Forschung
  • Verbesserung des regionalen Innovationssystems
  • Motivation von Gründungsinteressierten
  • Gegebenenfalls finanzieller Rückfluss

Die BioMedTec Management GmbH ist hierbei die erste Ansprechpartnerin und bietet Beratung und Unterstützung in Form des Beteiligungsmanagements an. Sie unterstützt die Lübecker Hochschulen und PartnerInnen bei Beteiligungsentscheidungen und begleitet die StartUPs auf ihrem Weg in die Gesellschafterversammlungen. Dies wird derzeit über das Projekt StartUP SH finanziert und unterstützt, weshalb sie auch den weiteren StartUP SH-Netzwerkpartnern und wissenschaftlichen Einrichtungen des Landes im Bereich Beteiligungsmanagement zur Verfügung steht. Das Beteiligungsmanagement soll dazu dienen, dass Gründungsteams mit einem strategischen Ansatz die Ausgründung wesentlich erleichtert wird. Darüber hinaus ist das Beteiligungsmanagement wichtiger Baustein des nachhaltigen Aufbaus der Gründungskultur in der Leitungsebene der Hochschulen.

Ziel ist es auch, die Beteiligung der Hochschulen an StartUPs immer weiter zu vereinfachen. Ein Mittel hierfür könnte die Gründung einer Beteiligungsholding beider Lübecker Hochschulen sein, denn dadurch können gewisse Entscheidungsprozesse optimiert werden. Eine solche Holding würde zur Zentralisierung der Beteiligungsangelegenheiten und zur Effizienz durch Vereinfachung und Zeitersparnis beitragen. Denn wenn sich indirekt die Holding anstatt direkt die Hochschulen beteiligen, entfallen gewisse Genehmigungsvorbehalte der Ministerien.

Kontakt

Julia Sarre
Tel. +49 451 3101 1173
sarre (at) bio-med-tec.de