Ambulantes Palliativzentrum – Innovativer Transfer zwischen Wissenschaft und Gesellschaft

Professor Stephan Wehrig der TH Lübeck hat im Rahmen der 5. Berliner Transferkonferenz der Hochschulallianz für den Mittelstand (HAfM) ein Ambulantes Palliativzentrum vorgestellt. Unter dem Leitbild Architektur für den Menschen wurde dieses von Prof. Wehrig und seinen Partnern konzipiert, die darin eine neue „VR-unterstützte“ Planungsmethode vorstellten. Diese erfasst die Wechselwirkung von Farbe und Emotionen in auf die Bedürfnisse von Patientinnen und Patienten abgestimmten Räumen in Gesundheitsbauten.

Über das Zustandekommen regionaler Verbundprojekte mit gesellschaftlicher oder sozialer Relevanz zwischen Wissenschaft und entsprechenden Einrichtungen äußerten Professor Wehrig und der Geschäftsführer der am Projekt beteiligten Stiftung Travebogen Thomas Schell: „Innovativer Transfer beruht häufig auf zufällig entstandenen Verbindungen zwischen den Projektpartnern.“ Die Zusammenarbeit zwischen dem Masterstudiengang Architektur der TH Lübeck erfolgte auf Grundlage einer Auslobung eines Architektenwettbewerbes und einer Förder-u. Spendeninitiative der Palliativnetz Travebogen gGmbH. Die Masterstudierenden unterstützten den weiteren Planungsprozess.

Weitere Informationen

Pressemitteilung TH Lübeck: Hochschulen nehmen gesellschaftliche und soziale Verantwortung in der Region wahr